Lieblingseis

Selbstgemachtes Weiße Schokolade Eis

Mein Lieblingseis: Weiße Schokolade

Als Kind hat mein Vater mir beigebracht keine Schokolade oder Süßigkeiten zu essen, weil es schlecht für die Zähne ist. Aus diesem Grund war ich nie eine wirkliche Schokoladen Nascherin. Als ich Geschwister bekam und älter wurde habe ich angefangen mehr Süßigkeiten zu essen, jedoch war Schokolade einfach nichts für mich. Die dunkle Farbe war nichts für mich, bei mir muss es bunt u hell sein. Deshalb kam „Schokoladeneis“ nie in Frage für mich, bis ich irgendwann „weiße Schokolade“ gelesen habe in der früheren Eisdiele „Eisdomino“ in Darmstadt. Wieder etwas außergewöhnliches, wie schon bei meinem 1. Artikel über mein Lieblingseis „Waldmeister“ erwähnt, hat das außergewöhnliche erneut mein Interesse geweckt.

Außergewöhnlich ist für mich besonders!

Ich probierte es und seitdem ist „weiße Schokolade“ mein 2. Lieblingseis. Leider ist die weiße Schokolade noch nicht weit verbreitet. Manchmal bekommt man auch statt „weiße Schokolade“ ein „Rafaelloeis“. Mir persönlich schmecken beide Eissorten. „Rafaelloeis“ ist etwas süßer und schmeckt mehr nach Kokos als die „weiße Schokolade“. Desto süßer umso besser für mich J Bei der Eissorte „weiße Schokolade“ liebe ich außer dem süßen Geschmack, noch das cremige und weiche daran. Auch zu den heißen Sommertagen passt die Eissorte perfekt. Bei der Eissorte der „weißen Schokolade“ schmeckt man einen leichten Vanillegeschmack raus, dass liegt daran, dass Vanillearoma in der Eissorte enthalten ist. Man kann die „weiße Schokolade“ mit auch mit fruchtigen Füllungen wie z.B. Erdbeer oder Maracuja probieren, somit schmeckt das süße und cremige Eis auch noch fruchtig und erfrischend. Ich mag alle Kombinationen mit „weißer Schokolade“. Falls ihr das Weiße Schokoladeneis selber machen wollt, findet ihr das passende Rezept hier. 

spaghettieis

Mein Lieblingseis: Spaghettieis

Eine meiner Lieblingseissorten ist keine einzelne Sorte, sondern ein Eisbecher: das Spaghettieis!
Vor vielen Jahren schleckte ich mein erstes Spaghettieis. Als kleines Kind durfte ich mir damals im Eiscafé ein Eis aussuchen. Die Karte war voll mit teils leckeren, teils sehr komisch aussehenden Eisbechern. Damals, und auch heute noch, aß ich sehr gerne Spaghetti mit Tomatensoße. In der Eiskarte gab es tatsächlich meine Lieblingsnudeln als Eis – perfekt! Die Wahl war getroffen.

Eiskalte Spaghetti

Vielleicht war die Wahl etwas voreilig. Als ich darüber nachdachte, fand ich es schon irgendwie eklig, gefrorene Nudeln mit kalter Soße zu essen. Mehr hatte ich mir darunter nicht vorgestellt. Bevor ich weiter darüber grübeln konnte, stand das Spaghettieis vor mir. Weder Nudeln, noch Tomatensoße waren zu sehen. Zuerst probierte ich die Soße. Zum Glück war es nur Erdbeersoße! Und der vermeintliche Käse waren Streusel aus weißer Schokolade. Ich war doppelt erleichtert. Nicht nur dass meine Angst, kalte Nudeln essen zu müssen, verflogen war. Das Eis selbst war sehr lecker und auch sehr schnell weggeschleckt.

Süß und fruchtig

Das Vanilleeis, welches die Spaghetti imitieren soll, schmeckt süß. Die Erdbeersoße dagegen ist sehr fruchtig und bildet einen leckeren Kontrast. Meistens ist der Kern des Spaghettieis aus Sahne. Die Sahne gefriert und wird somit zu Sahneeis und rundet den Geschmack ab. Wer keine Sahne verträgt, kann auch ein Spaghettieis ohne Sahne bestellen.

Viele verschiedene Spaghettieis

Mittlerweile gibt es verschiedene Versionen von Spaghettieis, wie zum Beispiel mit Schokoladeneis statt Vanilleeis, mit Karamelsoße oder sogar mit Eierlikör. Ich persönlich bleibe aber beim Original.

Mein Lieblingseis: Waldmeistereis

Das hellgrüne Waldmeistereis ist mir schon als Kind direkt aufgefallen. Fast jeden Tag gegen 17 Uhr klingelte eine Glocke. Das war ein Zeichen, dass der Eismann mit seinem Eiswagen in unser Wohngebiet gekommen ist. Alle Kinder rannten voller Freude zu ihm. Während alle anderen jeden Tag überlegen mussten, was sie denn für ein Eis kaufen sollten und dann sich für die Standardsorten wie Erdbeere, Schokolade und Vanille entschieden, war mir schon klar was ich wollte: WALDMEISTER!!! Es hatte eine außergewöhnliche Farbe für mich, der Name war damals ebenfalls außergewöhnlich für mich. Es war einfach anders als Erdbeere oder Schokolade. Außergewöhnlich, das liebt die kleine Yasemin, deshalb war und ist Waldmeister mein Lieblingseis. Nicht nur die Farbe und der außergewöhnliche Name, sondern auch der süße und fruchtige Geschmack von Waldmeistereis machten es zu meinem Lieblingseis.

Eine Welt ohne Waldmeistereis?

Als ich 6 Jahre alt war sind wir umgezogen. Wir hatten einen Hinterhof wo man als Kind spielen konnte, jedoch kam kein Eismann mehr. Es war ungewöhnlich für mich, ich dachte damals der Eismann kommt überall hin. An einem Tag spielte ich im Hof und auf einmal hörte ich eine Glocke klingeln, ich bin hoch in den 4. Stock gerannt und habe von meiner Mutter Geld geholt um Eis zu kaufen. Meine Mutter war verwirrt und meinte, dass der Eismann nicht in dieses Wohngebiet kommt. Ich war fest überzeugt, dass der Eismann da ist, zumal ich ein Wagen gesehen hatte. Ich rannte runter, aber diesmal war es eine Eisfrau und kein Eismann. „Eine Kugel Waldmeistereis bitte!“ sagte ich. Die Frau antwortete: „Wir verkaufen kein Eis, wir verkaufen Gemüse und Obst.“ Diesen Tag habe ich bis heute nicht vergessen. Ich war so traurig und wollte nicht mehr dort wohnen. Ich wollte wieder zurück in unser altes Wohngebiet ziehen, wo es jeden Tag Waldmeistereis gab. Leider ging das nicht mehr. Irgendwann habe ich mich daran gewöhnt und nicht mehr daran gedacht. Heute bin ich 25 und Waldmeistereis ist immer noch mein Lieblingseis.

Mein Lieblingseis: Erdbeereis

Irgendwann in Zeiten des Römischen Reiches…

„Mein Herr, die Römer kommen und wir können diesen Kampf nicht gewinnen. Dafür reichen uns die Kräfte nicht.“

Der General stand auf einem Hügel und sah sich seine Stadt an. Auf die Worte seines Beraters, reagierte er zögernd. Ihm war klar, dass es keinen Ausweg mehr gab. Sein Volk war verloren.

„Mein Herr?“ –der Berater sah seinen General fragend zu.

„Mein lieber Junge, es gibt keine Hoffnung mehr. Hast du festgestellt, ob das Rezept sicher ist?“

„Ja, genauso wie Sie gewollt haben. Es ist an dem sichersten Ort, den wir gekannt haben.“

„Ich hoffe es  wird sich für jemanden in der Zukunft als gebräuchlich erweisen.“

Der Berater verstand diese Worte seines Herrschers nicht, jedoch wusste er, dass dahinter was großes ist. Etwas, was er nicht fassen konnte.

„So sieht also unser Ende aus.“

Die Römer kamen, sahen und siegten, doch das Rezept fanden sie nie. Es war spurlos verschwunden. Das Geheimnis des Erdbeereises war also nicht für sie.

Ihr Reich ging irgendwann zu Ende (aber nicht aufgrund des Eismangels), Jahrhunderte blieb das Rezept für das erste Erdbeereis unentdeckt.

Jahre später wurde es von einer italienischen Familie durch Zufall auf ihrem Grundstück gefunden und somit immer an die nächste Generation weitergegeben.

Kommen wir zu dem 20. Jhd.

An dieser Stelle muss ich sagen, dass als ich kleiner war, ich Erdbeeren nie so besonders mochte. Eigentlich aß ich damals gar keine Früchte – Schokolade war mir lieber. Erst mit der Zeit lernte ich, dass Früchte nicht nur gesund sind, aber auch gut schmecken können. Ich aß also viele Äpfel, Trauben und Bananen. Jedoch waren die Erdbeeren nicht dabei, irgendwas hat mir an Ihnen nie gepasst…

Ich stehe also in einem Eiscafé und soll schon wieder die Wahl treffen. Da ich ja schon wieder von allen gehetzt werde, entscheide ich mich für das Erdbeereis.

Was? Aber an sich mag ich ja die Erdbeeren nicht!

Überraschenderweise hat es mir geschmeckt. So wie das Zitroneneis, war es sehr fruchtig, nicht süß. Und dazu gibt es so viele Desserts mit Erdbeereis, wie z.B. Spaghettieis oder Erdbeerbecher.

Ab diesem Moment habe ich immer öfter Erdbeeren und das Erdbeereis gegessen. Diese Sorte euch zu empfehlen muss ich wahrscheinlich nicht, da sie von vielen sehr beliebt ist. Ich kann nur sagen: Esst viel mehr Erdbeereis!

PS. Die Römergeschichte ist höchstwahrscheinlich nicht wahr, die wahre Geschichte des Speiseeises findet ihr hier.

Mein Lieblingseis: Zitroneneis

Zitroneneis*Dies ist eine wahre Geschichte über mein erstes Zitroneneis*

Es war ein ganz normaler Sommer, schon ein paar Jahre her. Ich verbrachte den mit meiner Familie auf einem Bauernhof. Eines Tages kam meine Mutter zu mir und meinte “Sohn, mach dich bereit, wir fahren los” ohne Erklärung  wohin und wozu.

Somit fuhren wir mit dem Fahrrad durch komische Landschaften. Die Reise war lang und anstrengend und führte durch Berge, Wälder und Flüsse. Nach einiger Zeit haben wir unser Ziel erreicht.

Angekommen in einem kleinen Eiscafé mitten in einer nicht so großen Stadt war ich sehr begeistert von der möglichen Auswahl am Eis, unter anderem aus dem Grund, dass ich da einige Sorten noch nie gesehen habe. “So sieht also Eishimmel aus” dachte ich mir.
Ich stand also vor der Theke und versuchte die richtige Kombination zu wählen. So viele Möglichkeiten, so wenig Zeit. Der nette Mann, Besitzer des Cafés, ließ mir keine Zeit um nachzudenken, indem er ungeduldig wurde und mich mit den Worten “Junge, was du wolle” forderte, irgendeine Bestellung abzugeben . Ich schaute mir noch kurz die verschiedenen Eissorten an und entschloss mich dann ganz spontan für eine Kugel Zitroneneis.
Erst nach dem Kauf wurde mir klar, was ich gemacht habe, denn an sich mag ich Zitronen nicht. Nun war es zu spät, also fing ich an das Eis zu konsumieren und es stellte sich heraus, dass ab diesem Moment mein Leben nicht mehr das gleiche wird, wie vorher…

Warum Zitroneneis?

Der Zitronengeschmack ist (wie erwartet) bisschen säuerlich, dennoch süß. Fruchtig, aber auch cremig.
Und das beste daran – es hat nicht künstlich geschmeckt. Die Sorte wirkt sehr erfrischend und eignet sich für sehr heiße Tage (ich selbst habe bei knapp 40 Grad keine Lust auf Schoko-eis).
Leider habe ich noch nicht das perfekte Zitroneneis im Gefrierschrank gefunden – vielleicht sollte ich versuchen Zitroneneis selber zu machen.

Jeder der irgendwie von üblichen Sorten wie Schokolade oder Erdbeere satt ist und nach was Neuem  sucht, dem kann ich Zitronengeschmack auf jeden Fall empfehlen. ;)