Erdbeereis

Der Klassiker: Erdbeereis

Wenn ich euch fragen würde, welches Frucht typisch für den Sommer ist, würde mir die Mehrheit „Erdbeeren“ als Antwort liefern (die Anderen dann Kirschen :D ). Erdbeeren gehören schon seit immer zu dem Sommerfeeling zusammen mit Eis. Bingo-Bango und somit entstand Erdbeereis, das die besten Merkmale des Sommers verbindet und gemeinsam mit Schokoladen- und Vanilleeis, die bekanntesten und meistgeliebten Sorten auf der ganzen Welt ausmachen. Das Erdbeereis findet man in jedem Eiscafé als Kugeln oder bei vielen Desserts wie bei Erdbeerbecher oder mit verschiedenen Früchten. Das Eis schmeckt eher sehr fruchtig und cremig, wobei es auch Sorten gibt, die eher eine Sorbet-ähnliche Form haben oder solche, die durch Zugabe von Joghurt eher säuerlich schmecken. Sehr selten, aber immerhin findet man Varianten, die aus Mascarpone entstehen.

Erdbeereis auch Daheim

So wie das Schokoladeneis ist das Erdbeereis bei allen gängigen Herstellern verfügbar, aus diesem Grund ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand seinen Lieblingsgeschmack nicht findet. Das Erdbeereis von Landliebe ist einer meiner Lieblingssorten bei dem Hersteller. Eine andere Form das Erdbeereis zu genießen ist das Eis im Waffelhörnchen, was man vor allem bei den Discountern findet. Natürlich gibt es noch andere Sorten wie Wassereis, Erdbeereis am Stiel oder Sandwicheis. Fallst du immer traurig warst, weil deine Lieblingseissorte keinen Eigenen Feiertag hatte – USA sind da und kommen dir gerne entgegen! Schreibt’s euch in den Kalender, denn das Erdbeereis feiert seinen Tag jedes Jahr am 15. Januar. Mitten Im Winter, Eis essen schadet aber nie.

Schokoladeneis

Der Klassiker: Schokoladeneis

Das Schokoladeneis ist eine der populärsten Eissorten überhaupt, zusammen mit Erdbeer- und Vanilleeis. Wieso mögen wir das Eis so sehr? Das ist ja selbstverständlich – weil die Schokolade ja so toll ist!

Es ist ein Bestandteil vieler Desserts wie z.B.: von Bananensplit oder Schokobecher. Schokoladeneis schmeckt meistens sehr süß (für den Sommer sogar zu süß). Im Vergleich zu anderen Sorten hat das Schokoladeneis 192 Kalorien pro 100g, was eigentlich ziemlich viel ist. Das Eis wird aus vielen Schokoladenvarianten hergestellt wie beispielweise aus weißer oder aus bitteren Schokolade.

Schokoladeneis auch Daheim

Jeder großer Eishersteller, bietet in seinem Angebot Schokoladeneis, also los in den nächsten Supermarkt um in der Tiefkühltruhe das Beste zu finden! Besonders erwähnenswert ist das Schokoladeneis von Landliebe, oder Langnese, die sehr cremig und leicht schmecken. Außerdem hat die Billigmarke von Edeka – „Gut & Günstig“ in ihrem Angebot empfehlenswertes Eis dieser Sorte, das meiner Meinung nach,  mit den großen Marken gut mithalten kann.

Schokoladeneis hat in den USA sogar einen eigenen Feiertag, der jährlich am 7. Juli stattfindet. Ist leider schon vorbei, man kann aber von dem Eis nicht genug haben. Die Herkunft des Feiertages ist unbekannt, höchstwahrscheinlich kam ein Eishersteller auf die Idee das beliebteste Eis Amerikas mit der Ehre zu verzeichnen.

Selbstgemachtes Weiße Schokolade Eis

Mein Lieblingseis: Weiße Schokolade

Als Kind hat mein Vater mir beigebracht keine Schokolade oder Süßigkeiten zu essen, weil es schlecht für die Zähne ist. Aus diesem Grund war ich nie eine wirkliche Schokoladen Nascherin. Als ich Geschwister bekam und älter wurde habe ich angefangen mehr Süßigkeiten zu essen, jedoch war Schokolade einfach nichts für mich. Die dunkle Farbe war nichts für mich, bei mir muss es bunt u hell sein. Deshalb kam „Schokoladeneis“ nie in Frage für mich, bis ich irgendwann „weiße Schokolade“ gelesen habe in der früheren Eisdiele „Eisdomino“ in Darmstadt. Wieder etwas außergewöhnliches, wie schon bei meinem 1. Artikel über mein Lieblingseis „Waldmeister“ erwähnt, hat das außergewöhnliche erneut mein Interesse geweckt.

Außergewöhnlich ist für mich besonders!

Ich probierte es und seitdem ist „weiße Schokolade“ mein 2. Lieblingseis. Leider ist die weiße Schokolade noch nicht weit verbreitet. Manchmal bekommt man auch statt „weiße Schokolade“ ein „Rafaelloeis“. Mir persönlich schmecken beide Eissorten. „Rafaelloeis“ ist etwas süßer und schmeckt mehr nach Kokos als die „weiße Schokolade“. Desto süßer umso besser für mich J Bei der Eissorte „weiße Schokolade“ liebe ich außer dem süßen Geschmack, noch das cremige und weiche daran. Auch zu den heißen Sommertagen passt die Eissorte perfekt. Bei der Eissorte der „weißen Schokolade“ schmeckt man einen leichten Vanillegeschmack raus, dass liegt daran, dass Vanillearoma in der Eissorte enthalten ist. Man kann die „weiße Schokolade“ mit auch mit fruchtigen Füllungen wie z.B. Erdbeer oder Maracuja probieren, somit schmeckt das süße und cremige Eis auch noch fruchtig und erfrischend. Ich mag alle Kombinationen mit „weißer Schokolade“. Falls ihr das Weiße Schokoladeneis selber machen wollt, findet ihr das passende Rezept hier. 

Angebot: Günstige Speiseeismaschine bei ALDI

Das erste was ich morgen früh tun werde, nachdem ich aufgewacht bin, ist es in den nächstgelegenen ALDI zu fahren. Denn ab morgen gibt’s ein Super-Angebot bei ALDI: eine Speiseeismaschine für 19,99 Euro. Da ich euch in Zukunft auch Rezepte über Speiseeis vorstellen will und ich noch keine Speiseeismaschine besitze, ist dieses Angebot sehr passend. Bei dieser Speiseeismaschine handelt es sich um eine Speiseeismaschine mit einem Fassungsvermögen von ca. 1 Liter. Außerdem hat es eine praktische Öffnung zum Einfüllen der Zutaten. Ein abnehmbarer Motorblock ist ebenfalls vorhanden. Die Garantie beruft sich auf 3 Jahre. Ein Rezeptvorschlag ist inklusive und ich werde ihn gleich am Wochenende mal ausprobieren. Bei dem Rezept handelt es sich um Erdbeer-Basilikum-Eis. Meiner Meinung nach hört es sich sehr interessant an, deshalb will ich es gleich für euch ausprobieren. Zukünftig werde ich noch weitere verschiedene Eisrezepte ausprobieren und veröffentlichen. Habt ihr vielleicht Rezeptwünsche oder Vorschläge? Dann könnt ihr mir einfach ein Kommentar hinterlassen und ich werde mich euren Wünschen annehmen. Für weitere Details empfehle ich euch den folgenden Link. 

Bananensplit

Bananensplit, oder die “gespaltene Banane”

Bananensplit ist eins der bekanntesten Eisbechern, das man in fast jedem Eiscafé Deutschlands findet. Am Anfang bestand das Dessert aus einer Banane, Schokoladen-, Erdbeer- und Vanilleeis, übergossen mit Ananas- und Erdbeersirup, sowie Schokoladensoße. Schließlich wurde alles mit der Schlagsahne überdeckt. Wie ihr seht, ist es eine ziemlich volle Mischung, die mit der Zeit ziemlich stark überarbeitet wurde. So wie man das Bananensplit heute kennt, wird es hauptsächlich mit Banane, Vanilleeis, Sahne und Schokoladensoße angeboten.

Bananensplit hat seine Urspünge in 1900ern in den USA – die Entdeckung davon wird dem Student David E. Strickler zugeschrieben, der 1904 in Latrobe, Pennsylvania lebte. Das Dessert hat sich dann schnell über andere US-Staaten verbreitet – In Wilmington, Ohio kommt es sogar jährlich zu einem Bananensplit-Festival. Man kann also sagen, dass Bananensplit zu einer Kultsorte in den USA geworden ist.

In Deutschland wurde die Sorte nach dem Zweiten Weltkrieg, mit der Eröffnung der ersten Eisdielen bekannt.

Bananensplit auch zu Hause?

Bananensplit wird auch von vielen Eisherstellern für das Zuhause produziert. Es ist also nicht nötig, jedes mal in ein Eiscafé hinzugehen, wenn man das Eis schmecken will. Langnese ist einer der Herstellern, der empfehlenswertes Bananensplit-Eis macht.

Persönlich, finde ich das Dessert bisschen zu süß (es hat ja fast 600 Kalorien). Meiner Meinung nach, eignet es sich nicht undbedingt für sehr warme Sommertage – am besten schmeckt es mir in der Vor-Sommersaison (also besonders jetzt im Mai/Juni). Später ist mir eigentlich fruchtiges Eis viel lieber.

spaghettieis

Mein Lieblingseis: Spaghettieis

Eine meiner Lieblingseissorten ist keine einzelne Sorte, sondern ein Eisbecher: das Spaghettieis!
Vor vielen Jahren schleckte ich mein erstes Spaghettieis. Als kleines Kind durfte ich mir damals im Eiscafé ein Eis aussuchen. Die Karte war voll mit teils leckeren, teils sehr komisch aussehenden Eisbechern. Damals, und auch heute noch, aß ich sehr gerne Spaghetti mit Tomatensoße. In der Eiskarte gab es tatsächlich meine Lieblingsnudeln als Eis – perfekt! Die Wahl war getroffen.

Eiskalte Spaghetti

Vielleicht war die Wahl etwas voreilig. Als ich darüber nachdachte, fand ich es schon irgendwie eklig, gefrorene Nudeln mit kalter Soße zu essen. Mehr hatte ich mir darunter nicht vorgestellt. Bevor ich weiter darüber grübeln konnte, stand das Spaghettieis vor mir. Weder Nudeln, noch Tomatensoße waren zu sehen. Zuerst probierte ich die Soße. Zum Glück war es nur Erdbeersoße! Und der vermeintliche Käse waren Streusel aus weißer Schokolade. Ich war doppelt erleichtert. Nicht nur dass meine Angst, kalte Nudeln essen zu müssen, verflogen war. Das Eis selbst war sehr lecker und auch sehr schnell weggeschleckt.

Süß und fruchtig

Das Vanilleeis, welches die Spaghetti imitieren soll, schmeckt süß. Die Erdbeersoße dagegen ist sehr fruchtig und bildet einen leckeren Kontrast. Meistens ist der Kern des Spaghettieis aus Sahne. Die Sahne gefriert und wird somit zu Sahneeis und rundet den Geschmack ab. Wer keine Sahne verträgt, kann auch ein Spaghettieis ohne Sahne bestellen.

Viele verschiedene Spaghettieis

Mittlerweile gibt es verschiedene Versionen von Spaghettieis, wie zum Beispiel mit Schokoladeneis statt Vanilleeis, mit Karamelsoße oder sogar mit Eierlikör. Ich persönlich bleibe aber beim Original.

Selbstgemachtes weiße Schokoladeneis

Ich hoffe euer Zitroneneis hat euch geschmeckt, denn heute geht es weiter mit einem neuen Rezept für das selbstgemachte weiße Schokoladeneis! Es ist jetzt bisschen anders, was aber nicht bedeutet, dass es viel komplizierter ist – auch hier werden keine Eismaschine oder sonstige Utensilien benötigt.

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 3 Eigelb
  • 100ml Milch
  • Eine Packung Vanillezucker (oder 2 EL Zucker)
  • 200ml Schlagsahne
  • Eine Tafel weißer Schokolade

Zubereitung:

Ei, Eigelb und Zucker in eine Schüssel geben und zusammenrühren. Schokolade schmelzen (Achtung: Schokolade schmilzt man NICHT, indem sie man in einem Topf auf der Kochplatte erwärmt – Viel Aufwand bei Entfernung der verbrannten Schokoladenreste garantiert! Richtig macht man das mithilfe vom Wasserbad. Wie das geht, findet ihr hier.) in die Schüssel gießen und mit der Eiermasse verrühren. Sahne schlagen und zusammen mit Milch dazugeben.

Schließlich alles ordentlich verrühren und in den Gefrierkühlschrank stellen. So wie beim Zitroneneis ist es sehr wichtig, dass man das Eis jede Stunde rausnimmt und kräftig vermischt. Am Ende über die Nacht frieren lassen. Vor dem Servieren 5 Minuten im Zimmertemperatur antauen lassen. Nun ist das weiße Schokoladeneis fertig!

Das Rezept ergibt ungefähr 3 bis 4 Portionen. Natürlich lässt sich das Rezept auch auf für andere Schokoladensorten anwenden!

Lasst euch euer leckeres selbstgemachtes weiße schokoladeneis schmecken!

 

Mein Lieblingseis: Waldmeistereis

Das hellgrüne Waldmeistereis ist mir schon als Kind direkt aufgefallen. Fast jeden Tag gegen 17 Uhr klingelte eine Glocke. Das war ein Zeichen, dass der Eismann mit seinem Eiswagen in unser Wohngebiet gekommen ist. Alle Kinder rannten voller Freude zu ihm. Während alle anderen jeden Tag überlegen mussten, was sie denn für ein Eis kaufen sollten und dann sich für die Standardsorten wie Erdbeere, Schokolade und Vanille entschieden, war mir schon klar was ich wollte: WALDMEISTER!!! Es hatte eine außergewöhnliche Farbe für mich, der Name war damals ebenfalls außergewöhnlich für mich. Es war einfach anders als Erdbeere oder Schokolade. Außergewöhnlich, das liebt die kleine Yasemin, deshalb war und ist Waldmeister mein Lieblingseis. Nicht nur die Farbe und der außergewöhnliche Name, sondern auch der süße und fruchtige Geschmack von Waldmeistereis machten es zu meinem Lieblingseis.

Eine Welt ohne Waldmeistereis?

Als ich 6 Jahre alt war sind wir umgezogen. Wir hatten einen Hinterhof wo man als Kind spielen konnte, jedoch kam kein Eismann mehr. Es war ungewöhnlich für mich, ich dachte damals der Eismann kommt überall hin. An einem Tag spielte ich im Hof und auf einmal hörte ich eine Glocke klingeln, ich bin hoch in den 4. Stock gerannt und habe von meiner Mutter Geld geholt um Eis zu kaufen. Meine Mutter war verwirrt und meinte, dass der Eismann nicht in dieses Wohngebiet kommt. Ich war fest überzeugt, dass der Eismann da ist, zumal ich ein Wagen gesehen hatte. Ich rannte runter, aber diesmal war es eine Eisfrau und kein Eismann. „Eine Kugel Waldmeistereis bitte!“ sagte ich. Die Frau antwortete: „Wir verkaufen kein Eis, wir verkaufen Gemüse und Obst.“ Diesen Tag habe ich bis heute nicht vergessen. Ich war so traurig und wollte nicht mehr dort wohnen. Ich wollte wieder zurück in unser altes Wohngebiet ziehen, wo es jeden Tag Waldmeistereis gab. Leider ging das nicht mehr. Irgendwann habe ich mich daran gewöhnt und nicht mehr daran gedacht. Heute bin ich 25 und Waldmeistereis ist immer noch mein Lieblingseis.

Mein Lieblingseis: Erdbeereis

Irgendwann in Zeiten des Römischen Reiches…

„Mein Herr, die Römer kommen und wir können diesen Kampf nicht gewinnen. Dafür reichen uns die Kräfte nicht.“

Der General stand auf einem Hügel und sah sich seine Stadt an. Auf die Worte seines Beraters, reagierte er zögernd. Ihm war klar, dass es keinen Ausweg mehr gab. Sein Volk war verloren.

„Mein Herr?“ –der Berater sah seinen General fragend zu.

„Mein lieber Junge, es gibt keine Hoffnung mehr. Hast du festgestellt, ob das Rezept sicher ist?“

„Ja, genauso wie Sie gewollt haben. Es ist an dem sichersten Ort, den wir gekannt haben.“

„Ich hoffe es  wird sich für jemanden in der Zukunft als gebräuchlich erweisen.“

Der Berater verstand diese Worte seines Herrschers nicht, jedoch wusste er, dass dahinter was großes ist. Etwas, was er nicht fassen konnte.

„So sieht also unser Ende aus.“

Die Römer kamen, sahen und siegten, doch das Rezept fanden sie nie. Es war spurlos verschwunden. Das Geheimnis des Erdbeereises war also nicht für sie.

Ihr Reich ging irgendwann zu Ende (aber nicht aufgrund des Eismangels), Jahrhunderte blieb das Rezept für das erste Erdbeereis unentdeckt.

Jahre später wurde es von einer italienischen Familie durch Zufall auf ihrem Grundstück gefunden und somit immer an die nächste Generation weitergegeben.

Kommen wir zu dem 20. Jhd.

An dieser Stelle muss ich sagen, dass als ich kleiner war, ich Erdbeeren nie so besonders mochte. Eigentlich aß ich damals gar keine Früchte – Schokolade war mir lieber. Erst mit der Zeit lernte ich, dass Früchte nicht nur gesund sind, aber auch gut schmecken können. Ich aß also viele Äpfel, Trauben und Bananen. Jedoch waren die Erdbeeren nicht dabei, irgendwas hat mir an Ihnen nie gepasst…

Ich stehe also in einem Eiscafé und soll schon wieder die Wahl treffen. Da ich ja schon wieder von allen gehetzt werde, entscheide ich mich für das Erdbeereis.

Was? Aber an sich mag ich ja die Erdbeeren nicht!

Überraschenderweise hat es mir geschmeckt. So wie das Zitroneneis, war es sehr fruchtig, nicht süß. Und dazu gibt es so viele Desserts mit Erdbeereis, wie z.B. Spaghettieis oder Erdbeerbecher.

Ab diesem Moment habe ich immer öfter Erdbeeren und das Erdbeereis gegessen. Diese Sorte euch zu empfehlen muss ich wahrscheinlich nicht, da sie von vielen sehr beliebt ist. Ich kann nur sagen: Esst viel mehr Erdbeereis!

PS. Die Römergeschichte ist höchstwahrscheinlich nicht wahr, die wahre Geschichte des Speiseeises findet ihr hier.

Der Speiseeismarkt in Deutschland

Wie wir bereits wissen, hat das Eis eine sehr lange Geschichte, doch richtig los mit der Eisherstellung ging es in Deutschland erst im 20. Jhd. Das ist aber schon vor Ewigkeiten her, deshalb wollen wir uns an dieser Stelle ein Paar Statistiken zu dem deutschen Speiseeismarkt und zum Eiskonsum allgemein anschauen.

Speiseeismarkt 2012

Zu dem Markeneis, der ungefähr 80% des Marktes ausmacht, gibt es noch zwei andere Bereiche die zusammen unter Speiseeismarkt gefasst werden.
Der zweite Bereich ist das gewerblich hergestellte Eis. Hiermit ist das Eis gemeint, das von den etwa 4000 Eisdielen und Eiscafés in handwerklich gemacht  wird. Es bildet ca. 17% des gesamten Marktanteiles.
Zum letzten Bereich gehört das Softeis mit 3%, das vor allem über Fast Food-Ketten und Automaten verkauft wird. Insgesamt essen die Deutschen 633 Mio. Liter Speiseeis im Jahr.

Entwicklung des Gesamtabsatzes an industriellem Markeneis der letzten 10 Jahre

Zurzeit konsumieren Deutschen ca. 505,7 Millionen Liter Markeneis (Stand 2012), doch diese Zahl verändert sich  ständig. Noch vor 11 Jahren waren es 587,2 Mio. Liter. Inzwischen gab es immer wieder kleinere Aufstiege, man hat aber eher mit einer fallenden Tendenz zu tun. Was für diesen Abstieg zuständig ist, kann man nicht genau sagen.
Die 505,7 Millionen Liter Markeneis generieren einen Umsatz von 2,03 Mrd. Euro

Sortimentsanteile von Markeneis 2012

Von den 505,7 Millionen Liter werden ungefähr

  • 239,7 Mio. Liter Haushaltsverpackungen (ab 300ml)
  • 191 Mio. Liter Multipacks
  • 38,6 Mio. Liter Impulseis (Eis in Kleinverpackungen, das man oft an der Kasse findet)
  • 36,4 Mio. Liter Großverbrauchersortiment hergestellt.

Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland

Da die Deutschen immer weniger Eis konsumieren, ist es nicht verwunderlich, dass der Pro-Kopf-Verbrauch auch fällt. Im Jahre 2012 wurden insgesamt 7,7 Liter Eis pro Person gegessen, davon 6,1 Liter Markeneis und 1,6 Liter Speiseeis von gewerblichen Herstellern.

Kurioses

  • Deutsche schlecken jährlich 1 Milliarde Eis am Stiel! Es ist die populärste Sorte bei den Kleinverpackungssorten.
  • 86% der Deutschen finden, dass Eis ein Bestandteil des Sommergefühls ist!

Abschließend eine Bitte: sorgt dafür, dass die Zahlen nicht mehr fallen – esst mehr Eis!

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Speiseeis

http://www.markeneis.de/