eiscreme

Eissorten

Obwohl wir letzter Zeit sehr viele Eiscremesorten, bzw. Eisdesserts beschrieben haben gibt es in der Welt des Eises weitere Eissorten, die sich voneinander in vieler Hinsicht unterscheiden. Diese Sorten wurden von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in dem Dokument „Leitsätze für Speiseeis und Speiseeeishalberzeugnisse“ definiert und sehen wie folgt aus:

Cremeeis – Besteht aus mindestens 50 Prozent  Milch und 270g Vollei oder 90g Eigelb auf 1L Milch

Eiskrem – Enthält mindestens 10 Prozent Milchfett

Weiterlesen

25 Jahre Magnum

Magnum – 25 Jahre Eiscreme

Magnum feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Um diesen Anlass entsprechend zu feiern, gibt es eine Special Edition: die Sorte Marc de Champagne.
Diese Sorte klingt nicht nur interessant und muss probiert werden, sondern wir als Eis-Experten werfen einen kurzen Blick auf die Geschichte dieser Marke.

Magnum: Das große Eis

Magnum (lat.: „das Große“) wurde erstmals 1989 auf den Markt gebracht. Besitzer dieser Eismarke ist der niederländisch-britische Konzern Unilever. In Deutschland wird die Marke jedoch vom bekannteren Eishersteller Langnese vermarktet.
Das typische Magnum ist ein Stieleis mit einem Kern aus meistens Vanilleeis und einem Mantel aus knackiger Schokolade. Anfangs gab es nur einige wenige Sorten. Darunter waren die beiden bekanntesten Sorten “Classic”, das nur mit Schokoladen ummantelt und “Mandel”, welches zusätzlich mit Mandelsplittern bestückt war. Unverkennbar und auch in der Werbung sehr gerne angepriesen ist das knackende Geräusch, wenn der Schokoladenmantel aufbricht.

Viele neue Sorten

Im Laufe der Jahre wurde Magnum immer beliebter. So wurden regelmäßig neue Sorten eingeführt. Mittlerweile gibt es folgende Sorten:

  • Classic
  • Mandel
  • Weiss
  • Joghurt Fresh
  • Gold
  • Temptation Chocolate
  • Temptation Fruit
  • Temptation Hazelnut
  • Infinity Chocolate
  • Infinity Chocolate & Caramel
  • Strawberry White

Wie man sieht, gibt es auch fruchtige Sorten wie “Temptation Fruit” oder das goldfarbig glänzende “Gold”. Zum 25-jährigen Bestehen der Marke gibt es eine besondere Sorte: Marc de Champagne!

25 Jahre Magnum - Eisstiel

Natürlich habe ich diese Sorten sofort probiert. Das Eis sieht aus als wäre es komplett aus Silber. So wie “Magnum Gold” eine goldene Ummantelung hat. Hat man die silberne Hülle geknackt, erwartet einen Vanilleeis, welches mit einer Creme aus Marc de Champagne durchzogen ist. Geschmacklich ähnelt dieses Eis einer Praline mit der gleichnamigen Füllung. Wer also auf Pralinen steht, sollte dieses Eis unbedingt probieren. Ich persönlich bleibe bei Strawberry White, meiner absolute Lieblingssorte von Magnum. Mehr zu den Lieblingssorten unserer Autoren gibt es in der Kategorie Lieblingseis.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Magnum_(Eiscreme)

Selbstgemachtes Snickers-Eis

Selbstgemachtes Snickers-Eis

Die Sonne ist leider wieder weg, also kann man sich ein süßeres Eis wie sonst immer erlauben. Aus diesem Grund  wollte ich euch heute zeigen wie man das selbstgemachte Snickers-Eis vorbereitet. Wie immer – einfach und ganz ohne Eismaschine! :)

Zutaten:

  • 4 Eigelb
  • 300g Snickers
  • 200ml Schlagsahne
  • 300ml Milch

Zubereitung des Snickers-Eis:

Wasser für das Wasserbad erhitzen. Snickers schmelzen, Sahne schlagen und dazugießen. Als nächstes Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eigelb kommt in die Masse und gut untermischen. Schließlich die Milch dazugeben und alles kurz zusammen erwärmen. Von der Platte nehmen und die Flüssigkeit in ein Behälter gießen. Am Ende in die Gefriertruhe stellen. So wie bei anderen Rezepten ist es hier besonders wichtig, dass man das Eis jede Stunde raus nimmt und kräftig vermischt – auch wenn es schon härter wird, damit sich keine Eiskristalle bilden. Den Vorgang mindestens fünf Mal wiederholen und letztendlich  über die Nacht frieren lassen. Vor dem Servieren fünf Minuten auftauen lassen – somit ist euer Snickers-Eis fertig!

Die Zutaten ergeben etwa einen Liter Eis – Lasst es euch schmecken!

Vanilleeis

Der Klassiker: Vanilleeis

Heute kommen wir zu dem letzten Eisklassiker neben Schokoladen-, und Erdbeereis – nämlich Vanilleeis. Das Eis ist die beliebteste Eissorte auf der ganzen Welt, deshalb ist es auch überall zu finden, ob als Kugel oder bei Eisspezialitäten – unter anderem wird das Vanilleeis bei Bananensplit, Eiskaffee, Spaghettieis oder bei der Pizza aus Eis verwendet. Vanilleeis eignet sich auch für andere Desserts wie beim Apfelstrudel (und anderen Kuchen), heißen Früchten wie Himbeeren, oder Pfannkuchen. Die Eissorte schmeckt eher süß und cremig, wobei die Süßigkeit und Kaloriengehalt sich noch in Grenzen halten.

Vanilleeis auch Zuhause

Im jeden Laden findet man massenhaft Vanilleeis. Die Auswahl lässt sich sogar als überfordernd bezeichnen, wenn man bedenkt, dass jeder Hersteller das Eis anbietet und sich die Marken, bzw. mögliche Kombinationen anschaut. An der Stelle kann ich auch keine klare Empfehlung machen, welche Marke das beste Vanilleeis herstellt, denn für mich schmeckt es bei allen Herstellern fast genauso gleich. Besonders lustig finde ich die 2,0+Liter-Behälter für diejenigen, die das Vanilleeis sehr mögen und zu jedem Dessert hinzugeben :D

Natürlich konnte das beliebteste Eis der Menschheit nicht ohne einen Feiertag bleiben – Vanilleeis feiert seinen Tag jährlich am 23. Juli (National Vanilla Ice Cream Day). Bis dahin hat man noch ein bisschen Zeit, um alle Spezialitäten damit auszuprobieren und sich auf die Feierlichkeiten vorzubereiten!

Eis aus Pizza

Die Pizza aus Eis

Zur Zeit meint es das Wetter ja gut mit uns Eis-Fans. Es ist heiß, die Sonne scheint und man könnte ständig leckeres Eis essen. Vor einigen Tagen war ich mit einer Freundin unterwegs. Wir hatten spontan Lust auf Eis und haben an einem Eiscafé in Biebesheim gehalten. Eigentlich wollte ich mein Lieblingseis Spaghettieis bestellen, aber dann sah ich in der Eiskarte etwas interessantes: die Pizza aus Eis. Öfter mal was Neues dachte ich mir und dieses Eis sah so chaotisch aus, dass ich es probieren musste. Es wurde auf einem runden Teller serviert und sah wirklich aus wie eine Pizza.

Pizza mit Banane

Auf dem Teller lag eine Schicht aus Vanilleeis und Nusseis. Darüber eine weitere Schicht aus Erdbeer-Soße. Belegt war war das Eis mit Bananenscheiben, welche wiederum mit Schokostreuseln aus dunkler und weißer Schokolade bestreut waren. Zum besseren Halt der Streusel gab es noch Schokoladensoße auf den Bananenscheiben und eine gute Portion Sahne drumherum. Optisch sah es aus wie eine Pizza mit Mozzarella-Scheiben und Pizza-Käse. Damit ihr euch das Ganze besser vorstellen könnt, habe ich wie immer ein Bild mitgebracht.

Erfrischend und sättigend

Die Eismischung aus Vanille und Nuss schmeckt zusammen sehr gut. Die Erdbeer-Soße verträgt sich super mit dem Vanilleeis, wie schon beim Spaghettieis. Durch die Banane ist dieses Eis nicht nur erfrischend, sondern macht auch satt, ähnlich wie beim Bananensplit. Nicht zu viel satt, aber genug gegen den kleinen Hunger bei heißem Wetter. Denn wer will bei diesem Wetter schon eine warme Mahlzeit zu sich nehmen? Alles in allem ein sehr originelles und leckeres Eis. Haltet Ausschau danach!

Erdbeereis

Der Klassiker: Erdbeereis

Wenn ich euch fragen würde, welches Frucht typisch für den Sommer ist, würde mir die Mehrheit „Erdbeeren“ als Antwort liefern (die Anderen dann Kirschen :D ). Erdbeeren gehören schon seit immer zu dem Sommerfeeling zusammen mit Eis. Bingo-Bango und somit entstand Erdbeereis, das die besten Merkmale des Sommers verbindet und gemeinsam mit Schokoladen- und Vanilleeis, die bekanntesten und meistgeliebten Sorten auf der ganzen Welt ausmachen. Das Erdbeereis findet man in jedem Eiscafé als Kugeln oder bei vielen Desserts wie bei Erdbeerbecher oder mit verschiedenen Früchten. Das Eis schmeckt eher sehr fruchtig und cremig, wobei es auch Sorten gibt, die eher eine Sorbet-ähnliche Form haben oder solche, die durch Zugabe von Joghurt eher säuerlich schmecken. Sehr selten, aber immerhin findet man Varianten, die aus Mascarpone entstehen.

Erdbeereis auch Daheim

So wie das Schokoladeneis ist das Erdbeereis bei allen gängigen Herstellern verfügbar, aus diesem Grund ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand seinen Lieblingsgeschmack nicht findet. Das Erdbeereis von Landliebe ist einer meiner Lieblingssorten bei dem Hersteller. Eine andere Form das Erdbeereis zu genießen ist das Eis im Waffelhörnchen, was man vor allem bei den Discountern findet. Natürlich gibt es noch andere Sorten wie Wassereis, Erdbeereis am Stiel oder Sandwicheis. Fallst du immer traurig warst, weil deine Lieblingseissorte keinen Eigenen Feiertag hatte – USA sind da und kommen dir gerne entgegen! Schreibt’s euch in den Kalender, denn das Erdbeereis feiert seinen Tag jedes Jahr am 15. Januar. Mitten Im Winter, Eis essen schadet aber nie.

Schokoladeneis

Der Klassiker: Schokoladeneis

Das Schokoladeneis ist eine der populärsten Eissorten überhaupt, zusammen mit Erdbeer- und Vanilleeis. Wieso mögen wir das Eis so sehr? Das ist ja selbstverständlich – weil die Schokolade ja so toll ist!

Es ist ein Bestandteil vieler Desserts wie z.B.: von Bananensplit oder Schokobecher. Schokoladeneis schmeckt meistens sehr süß (für den Sommer sogar zu süß). Im Vergleich zu anderen Sorten hat das Schokoladeneis 192 Kalorien pro 100g, was eigentlich ziemlich viel ist. Das Eis wird aus vielen Schokoladenvarianten hergestellt wie beispielweise aus weißer oder aus bitteren Schokolade.

Schokoladeneis auch Daheim

Jeder großer Eishersteller, bietet in seinem Angebot Schokoladeneis, also los in den nächsten Supermarkt um in der Tiefkühltruhe das Beste zu finden! Besonders erwähnenswert ist das Schokoladeneis von Landliebe, oder Langnese, die sehr cremig und leicht schmecken. Außerdem hat die Billigmarke von Edeka – „Gut & Günstig“ in ihrem Angebot empfehlenswertes Eis dieser Sorte, das meiner Meinung nach,  mit den großen Marken gut mithalten kann.

Schokoladeneis hat in den USA sogar einen eigenen Feiertag, der jährlich am 7. Juli stattfindet. Ist leider schon vorbei, man kann aber von dem Eis nicht genug haben. Die Herkunft des Feiertages ist unbekannt, höchstwahrscheinlich kam ein Eishersteller auf die Idee das beliebteste Eis Amerikas mit der Ehre zu verzeichnen.

Selbstgemachtes Weiße Schokolade Eis

Mein Lieblingseis: Weiße Schokolade

Als Kind hat mein Vater mir beigebracht keine Schokolade oder Süßigkeiten zu essen, weil es schlecht für die Zähne ist. Aus diesem Grund war ich nie eine wirkliche Schokoladen Nascherin. Als ich Geschwister bekam und älter wurde habe ich angefangen mehr Süßigkeiten zu essen, jedoch war Schokolade einfach nichts für mich. Die dunkle Farbe war nichts für mich, bei mir muss es bunt u hell sein. Deshalb kam „Schokoladeneis“ nie in Frage für mich, bis ich irgendwann „weiße Schokolade“ gelesen habe in der früheren Eisdiele „Eisdomino“ in Darmstadt. Wieder etwas außergewöhnliches, wie schon bei meinem 1. Artikel über mein Lieblingseis „Waldmeister“ erwähnt, hat das außergewöhnliche erneut mein Interesse geweckt.

Außergewöhnlich ist für mich besonders!

Ich probierte es und seitdem ist „weiße Schokolade“ mein 2. Lieblingseis. Leider ist die weiße Schokolade noch nicht weit verbreitet. Manchmal bekommt man auch statt „weiße Schokolade“ ein „Rafaelloeis“. Mir persönlich schmecken beide Eissorten. „Rafaelloeis“ ist etwas süßer und schmeckt mehr nach Kokos als die „weiße Schokolade“. Desto süßer umso besser für mich J Bei der Eissorte „weiße Schokolade“ liebe ich außer dem süßen Geschmack, noch das cremige und weiche daran. Auch zu den heißen Sommertagen passt die Eissorte perfekt. Bei der Eissorte der „weißen Schokolade“ schmeckt man einen leichten Vanillegeschmack raus, dass liegt daran, dass Vanillearoma in der Eissorte enthalten ist. Man kann die „weiße Schokolade“ mit auch mit fruchtigen Füllungen wie z.B. Erdbeer oder Maracuja probieren, somit schmeckt das süße und cremige Eis auch noch fruchtig und erfrischend. Ich mag alle Kombinationen mit „weißer Schokolade“. Falls ihr das Weiße Schokoladeneis selber machen wollt, findet ihr das passende Rezept hier. 

Bananensplit

Bananensplit, oder die “gespaltene Banane”

Bananensplit ist eins der bekanntesten Eisbechern, das man in fast jedem Eiscafé Deutschlands findet. Am Anfang bestand das Dessert aus einer Banane, Schokoladen-, Erdbeer- und Vanilleeis, übergossen mit Ananas- und Erdbeersirup, sowie Schokoladensoße. Schließlich wurde alles mit der Schlagsahne überdeckt. Wie ihr seht, ist es eine ziemlich volle Mischung, die mit der Zeit ziemlich stark überarbeitet wurde. So wie man das Bananensplit heute kennt, wird es hauptsächlich mit Banane, Vanilleeis, Sahne und Schokoladensoße angeboten.

Bananensplit hat seine Urspünge in 1900ern in den USA – die Entdeckung davon wird dem Student David E. Strickler zugeschrieben, der 1904 in Latrobe, Pennsylvania lebte. Das Dessert hat sich dann schnell über andere US-Staaten verbreitet – In Wilmington, Ohio kommt es sogar jährlich zu einem Bananensplit-Festival. Man kann also sagen, dass Bananensplit zu einer Kultsorte in den USA geworden ist.

In Deutschland wurde die Sorte nach dem Zweiten Weltkrieg, mit der Eröffnung der ersten Eisdielen bekannt.

Bananensplit auch zu Hause?

Bananensplit wird auch von vielen Eisherstellern für das Zuhause produziert. Es ist also nicht nötig, jedes mal in ein Eiscafé hinzugehen, wenn man das Eis schmecken will. Langnese ist einer der Herstellern, der empfehlenswertes Bananensplit-Eis macht.

Persönlich, finde ich das Dessert bisschen zu süß (es hat ja fast 600 Kalorien). Meiner Meinung nach, eignet es sich nicht undbedingt für sehr warme Sommertage – am besten schmeckt es mir in der Vor-Sommersaison (also besonders jetzt im Mai/Juni). Später ist mir eigentlich fruchtiges Eis viel lieber.

Mein Lieblingseis: Waldmeistereis

Das hellgrüne Waldmeistereis ist mir schon als Kind direkt aufgefallen. Fast jeden Tag gegen 17 Uhr klingelte eine Glocke. Das war ein Zeichen, dass der Eismann mit seinem Eiswagen in unser Wohngebiet gekommen ist. Alle Kinder rannten voller Freude zu ihm. Während alle anderen jeden Tag überlegen mussten, was sie denn für ein Eis kaufen sollten und dann sich für die Standardsorten wie Erdbeere, Schokolade und Vanille entschieden, war mir schon klar was ich wollte: WALDMEISTER!!! Es hatte eine außergewöhnliche Farbe für mich, der Name war damals ebenfalls außergewöhnlich für mich. Es war einfach anders als Erdbeere oder Schokolade. Außergewöhnlich, das liebt die kleine Yasemin, deshalb war und ist Waldmeister mein Lieblingseis. Nicht nur die Farbe und der außergewöhnliche Name, sondern auch der süße und fruchtige Geschmack von Waldmeistereis machten es zu meinem Lieblingseis.

Eine Welt ohne Waldmeistereis?

Als ich 6 Jahre alt war sind wir umgezogen. Wir hatten einen Hinterhof wo man als Kind spielen konnte, jedoch kam kein Eismann mehr. Es war ungewöhnlich für mich, ich dachte damals der Eismann kommt überall hin. An einem Tag spielte ich im Hof und auf einmal hörte ich eine Glocke klingeln, ich bin hoch in den 4. Stock gerannt und habe von meiner Mutter Geld geholt um Eis zu kaufen. Meine Mutter war verwirrt und meinte, dass der Eismann nicht in dieses Wohngebiet kommt. Ich war fest überzeugt, dass der Eismann da ist, zumal ich ein Wagen gesehen hatte. Ich rannte runter, aber diesmal war es eine Eisfrau und kein Eismann. „Eine Kugel Waldmeistereis bitte!“ sagte ich. Die Frau antwortete: „Wir verkaufen kein Eis, wir verkaufen Gemüse und Obst.“ Diesen Tag habe ich bis heute nicht vergessen. Ich war so traurig und wollte nicht mehr dort wohnen. Ich wollte wieder zurück in unser altes Wohngebiet ziehen, wo es jeden Tag Waldmeistereis gab. Leider ging das nicht mehr. Irgendwann habe ich mich daran gewöhnt und nicht mehr daran gedacht. Heute bin ich 25 und Waldmeistereis ist immer noch mein Lieblingseis.