zitroneneis

Wassereis

Wassereis – Erinnerung an die Schulzeit

Ich erinnere mich ganz gut an die Zeit, vor X Jahren, als ich noch zur Schule ging. Da es eine Ganztagsschule war und der Sommer immer sehr heiß war, hat man in der Mittagspause immer nach einer Abkühlung gesucht. In der Nähe befand sich ein kleiner Kiosk, wo ich mir immer öfter Eis geholt habe. Besonders beliebt war unter den kleineren Kindern das Wassereis.

Weiterlesen

Selbstgemachtes Zitroneneis

Wie bereits in meinem letzten Beitrag beschrieben, ist das Zitroneneis eine meiner Lieblingssorten. Da habe ich auch erwähnt, dass ich noch nie das perfekte Zitroneneis für Zuhause entdeckt habe. Somit habe ich mich entschlossen das Eis selber zu machen. Im Netz fand ich dann das einfachste Rezept, das es gab – ohne Eismaschine oder sonstige Utensilien. Am Anfang hatte ich Angst, dass durch die  hohe Anzahl  an Kondensmilch das Eis zu süß wird. Das war zum Glück nicht der Fall, denn mit der Zugabe des Zitronensaftes entsteht ein süß-säuerlicher Geschmack – so wie ich es immer mag. Nun zu dem Rezept für selbstgemachtes Zitroneneis.

Zutaten

  • 2 Dosen (800 ml) Gezuckerter Kondensmilch
  • 200 ml Schlagsahne
  • 250 ml Zitronensaft (ungefähr 6 Zitronen, je nach Bedarf mehr)

Vorbereitung

Alles kräftig mischen Kondensmilch und Schlagsahne in einen Behälter gießen, Zitronen pressen (Tipp: davor die Zitrone auf dem Brett bisschen rollen, dadurch bekommt man mehr Saft raus). Alles kräftig verrühren und letztendlich in den Gefrierkühlschrank stellen. Jede Stunde rausnehmen, um alles noch mal zu verrühren. Den Vorgang vier mal wiederholen. Zum Schluss über die Nacht frieren lassen. Selbstgemachtes Zitroneneis ist fertig!
Am nächsten Tag habt ihr  selbstgemachtes Zitroneneis! Die Zutaten ergeben ungefähr 1,2 Liter, was für vier (oder auch mehr) Personen reichen sollte. Das Zitroneneis eignet sich super für die kommenden Sommertage, da es sehr erfrischend wirkt!

Lasst euch euer selbstgemachtes Zitroneneis schmecken!

Mein Lieblingseis: Zitroneneis

Zitroneneis*Dies ist eine wahre Geschichte über mein erstes Zitroneneis*

Es war ein ganz normaler Sommer, schon ein paar Jahre her. Ich verbrachte den mit meiner Familie auf einem Bauernhof. Eines Tages kam meine Mutter zu mir und meinte “Sohn, mach dich bereit, wir fahren los” ohne Erklärung  wohin und wozu.

Somit fuhren wir mit dem Fahrrad durch komische Landschaften. Die Reise war lang und anstrengend und führte durch Berge, Wälder und Flüsse. Nach einiger Zeit haben wir unser Ziel erreicht.

Angekommen in einem kleinen Eiscafé mitten in einer nicht so großen Stadt war ich sehr begeistert von der möglichen Auswahl am Eis, unter anderem aus dem Grund, dass ich da einige Sorten noch nie gesehen habe. “So sieht also Eishimmel aus” dachte ich mir.
Ich stand also vor der Theke und versuchte die richtige Kombination zu wählen. So viele Möglichkeiten, so wenig Zeit. Der nette Mann, Besitzer des Cafés, ließ mir keine Zeit um nachzudenken, indem er ungeduldig wurde und mich mit den Worten “Junge, was du wolle” forderte, irgendeine Bestellung abzugeben . Ich schaute mir noch kurz die verschiedenen Eissorten an und entschloss mich dann ganz spontan für eine Kugel Zitroneneis.
Erst nach dem Kauf wurde mir klar, was ich gemacht habe, denn an sich mag ich Zitronen nicht. Nun war es zu spät, also fing ich an das Eis zu konsumieren und es stellte sich heraus, dass ab diesem Moment mein Leben nicht mehr das gleiche wird, wie vorher…

Warum Zitroneneis?

Der Zitronengeschmack ist (wie erwartet) bisschen säuerlich, dennoch süß. Fruchtig, aber auch cremig.
Und das beste daran – es hat nicht künstlich geschmeckt. Die Sorte wirkt sehr erfrischend und eignet sich für sehr heiße Tage (ich selbst habe bei knapp 40 Grad keine Lust auf Schoko-eis).
Leider habe ich noch nicht das perfekte Zitroneneis im Gefrierschrank gefunden – vielleicht sollte ich versuchen Zitroneneis selber zu machen.

Jeder der irgendwie von üblichen Sorten wie Schokolade oder Erdbeere satt ist und nach was Neuem  sucht, dem kann ich Zitronengeschmack auf jeden Fall empfehlen. ;)